Stromsparen beim Waschen und Trocknen

Auch ohne gleich eine neue energiesparende Waschmaschine anzuschaffen, können Sie beim Waschen eine weiße Umweltweste haben. Dass die Maschine selbst mit Mengenautomatik nicht nur halbvoll laufen sollte, ist fast schon Allgemeingut. Weniger bekannt: Waschtemperaturen um 30°C reichen meist vollkommen aus. Kalt aktive Waschmittel reinigen sogar bei noch geringeren Temperaturen. Probieren Sie außerdem, ob es ohne Vorwäsche geht. Das spart rund ein Viertel der Energie und schont Ihre Kleidung. » weiterlesen

Stromsparen bei Unterhaltungselektronik

Brennt an Ihrem Fernseher, dem DVD-Player oder der Spielkonsole permanent ein Licht? Ist das Netzteil des Deckenfluters warm oder brummt? Und haben der PC und die Espressomaschine keinen richtigen Ausschalter? Dann verbrauchen diese Geräte rund um die Uhr Energie, die Sie sich sparen können.

Mit einer Steckdosenleiste mit Schalter oder einer funkgesteuerten Steckdose schalten Sie alle „heimlichen Verbraucher” komplett aus. » weiterlesen

Stromsparen beim Kochen und Backen

Backen
Das Vorheizen des Backofens verbraucht unnötig viel Energie. Deshalb bei der Zubereitung  von Kuchen, Aufläufen und Plätzchen den Ofen erst erwärmen, wenn alles bereit zum Backen auf dem Blech liegt. Durch das Öffnen des Backofens entweicht viel Wärme: lieber etwas Geduld haben und die Leckerein durch die Glasscheibe beobachten. » weiterlesen

Kicken für die Energiewende am 30.06.2011 an der Hauptwache

Sandra Smisek 1. FFC Frankfurt Torwandschießen mit Sandra Smisek am Infostand von „Frankfurt spart Strom“

Am Donnerstag, 30.06., besucht die Fußballweltmeisterin Sandra Smisek den Infostand von „Frankfurt spart Strom“ an der Hauptwache. Ab 14 Uhr können Sie gegen die Spielerin des 1. FFC Frankfurt beim Dribbeln und Torwandschießen antreten und ein Atomkraftwerk symbolisch mit dem Fußball „ausschalten“. » weiterlesen

Klimaschutz in Frankfurt am Main

Klimaschutz ohne Kernkraft – Frankfurt schaltet um

Bis 2015 soll der Strom in Frankfurt atomfrei sein und bis zum Jahr 2030 sollen die CO2-Emissionen halbiert werden. Dies ist machbar, wenn wir erneuerbare Energien und Erdgas effizient nutzen. In Frankfurt gibt es schon fast 200 Blockheizkraftwerke, die umweltfreundlich Strom und Wärme erzeugen. Die installierte Leistung der Photovoltaikanlagen hat sich in den letzten beiden Jahren jeweils verdoppelt. Und in Windkraft und effiziente Gaskraftwerke werden 500 Millionen Euro investiert. Bereits jetzt werden sämtliche städtischen Einrichtungen und der öffentliche Personennahverkehr mit Ökostrom versorgt. » weiterlesen

Klimaspar-Checkliste für Computer und Fernseher

Stromsparen hilft dem Klimaschutz und trägt zur Energiewende bei. Allein auf die IT- und Unterhaltungselektronik entfallen rund 10 bis 25 Prozent des privaten Stromkonsums. Davon können 75 Prozent eingespart werden. Unsere Checkliste gibt Ihnen einen Überblick, worauf Sie beim Kauf, bei der Nutzung und bei der Entsorgung von Computern und Fernsehern achten sollten.

Checkliste Computer und Fernseher

Energiewende per Knopfdruck

Steckerleiste Money Saver Legen Sie den Schalter um – Machen Sie Schluss mit unnötigem Stand-by Verbrauch
Rund 80 GWh Strom können in Frankfurt eingespart werden, wenn alle Haushalte ihren Stand-by Verbrauch vermeiden. Nicht benötigte Geräte einfach abzuschalten statt sie im Bereitschaftsbetrieb laufen zu lassen, ist die einfachste Möglichkeit Strom zu sparen. Alles was man dazu benötigt, ist eine abschaltbare Steckerleiste. » weiterlesen

Seite 1 von 212