Die Suche nach Ersatz spitzt sich zu

Gesprächspartner Michael Butz, Key Account Manager, Ledon

Michael Butz ist 42 Jahre alt und seit knapp einem Jahr bei der Ledon Lamp GmbH als Key Account Manager tätig. An der Arbeit für das zur österreichischen Zumtobel-Gruppe gehördende  Unternehmen schätzt er den Aufbau neuer Strukturen mit der LED-Technologie. Einer seiner Lieblingssätze: „Wenn das Licht an ist, sagt keiner mehr etwas vor Begeisterung.“ Vor seinem Wechsel zu Ledon war Michael Butz mehr als zwei Jahrzehnte im Vertrieb für verschiedene Markenhersteller tätig. Er ist 42 Jahre alt, verheiratet, hat ein Kind und lebt in Frankfurt.

Herr Butz, viele Menschen reagieren mit Argwohn auf das Stichwort Energiesparlampen. Worauf führen Sie das zurück?

Das Vertrauen der Verbraucher in Energiesparlampen ist stark eingeschränkt, da sie Quecksilber enthalten. Außerdem halten die meisten Produkte technologiebedingt oft nicht, was sie hinsichtlich Lichtqualität versprechen und weisen eine verzögerte Helligkeit auf.

In den Frankfurter Strom-Spar-Haushalten war die Resonanz auf das Licht der Ledon Lampen überwältigend. Was haben die Menschen gesagt?

Viele waren sich noch gar nicht im Klaren darüber, dass man heute eine klassische Glühbirne 1:1 gegen eine LED-Lampe austauschen kann. Durch eine weitere Stufe des Glühlampenverbots, die seit 1. September 2011 in Kraft getreten ist, fällt nun auch die 60 Watt-Glühbirne aus den Handelsregalen. Beim Verbraucher spitzt sich die Suche nach einem adäquaten Ersatz zu. Viele haben sich schon mit dem Thema beschäftig, sehen aber die Energiesparlampe nicht als wirkliche Alternative. LEDON LED-Lampen sind hier eine echte Alternative zu Glühlampen. Neben ihrem Einsparpotenzial punkten sie mit hoher Farbwiedergabe, langer Lebensdauer und Quecksilberfreiheit. Die Meinung der Teilnehmer dieser Aktion war durchweg positiv. Alle waren mit der Qualität des Lichts mehr als zufrieden.

Sie bringen also ein anderes Licht. Worin unterscheiden sich Ihre von anderen LED-Lampen und von den herkömmlichen Stromspar-Leuchten?

Stromsparleuchten bewirken ein schlechtes Lichtempfinden aufgrund ihres diskontinuierlichen Lichtspektrums. Darüber hinaus enthalten sie Quecksilber, weisen eine verzögerte Helligkeit auf und lassen sich nicht ohne erheblichen technologischen Aufwand dimmen. Die LEDON Lamp GmbH hat sich bei der Entwicklung ihrer Lampen stark an dem bekannten und geschätzten Licht der Glühlampe orientiert. Wichtig ist, dass der Konsument ein Licht zum Wohlfühlen bekommt, ganz wie er es gewohnt ist. Bei Kauf einer LED-Lampe sollte man immer darauf achten, dass man ein Qualitätsprodukt kauft. Kunden sollten sich auf jeden Fall gut beraten lassen und auf Marken-LED-Produkte zurückgreifen.

Viele Menschen scheuen die noch recht hohen Anschaffungskosten für derartige LED-Leuchten. Mit welchen Argumenten versuchen sie, potenzielle Kunden zu überzeugen?

Der Preis ist heute noch recht hoch. Man kann aber trotz der hohen Anfangsinvestition schon jetzt jedem Interessierten raten, auf LED-Leuchtmittel umzusteigen. Denn LED-Leuchtmittel von LEDON verbrauchen rund 85 Prozent weniger Energie als herkömmliche Glühlampen und helfen so vom ersten Tag der Nutzung an bares Geld zu sparen. Durch die bis zu 25 Mal längere Lebensdauer rechnen sie sich insbesondere dort schnell, wo das Licht lange angeschaltet ist. Dies kann zum Beispiel in Wohnzimmer oder Küche innerhalb von zwei bis drei Jahren geschehen. Darüber hinaus bieten sie ein natürliches Licht mit hervorragender Farbwiedergabe ähnlich der Glühbirne.

Die Ledon Lampen gibt es nicht im Laden an der Ecke. Wird sich das ändern oder ist das eine gezielte Strategie Ihres Unternehmens?

Die LEDON Lamp GmbH ist noch ein sehr junges Unternehmen, das seit zwei Jahren am Markt tätig ist und seit einem Jahr LED-Lampen an den Endkunden verkauft. Der traditionelle Handel braucht erfahrungsgemäß einige Zeit, bis er auf neue Produkte und Trends reagiert. Parallel vertreiben wir unsere LED-Lampen daher verstärkt über den Onlinehandel und über Fachhändler. Ein weiterer Fokus für uns ist das Projektgeschäft. Hier arbeiten wir beispielsweise sehr erfolgreich mit Partnern aus der Energieversorgung zusammen, auch um die für viele noch sehr hohe Preisbarriere abzuschwächen.

Sie bieten die LED-Lampen in einer breiten Vielfalt bis hin zur Kerzenlampe. Außerdem gibt es Lampen, deren Lichtstärke mit einem Doppelklick auf den herkömmlichen Schalter abnimmt. Was ist als nächste Neuerung aus Ihrem Haus zu erwarten?

Die Produkte von LEDON Lamp umfassen Austauschlösungen für herkömmliche Glühlampen, Kerzenglühlampen und für Halogenspots. Fast alle Versionen sind mittlerweile auch in dimmbaren Ausführungen erhältlich. Darüber hinaus bietet LEDON auch Lampen mit „Double-Click-Funktion“ an, mittels der sich die Leuchtmittel durch doppeltes Betätigen des normalen Lichtschalters in ihrer Helligkeit auf 30 Prozent der Ausgangsleistung reduzieren lassen. Für die unmittelbare Zukunft geplant sind Varianten mit stärkerem Licht. Auch werden wir den Bereich Dimming ausweiten und an unserer Preisentwicklung arbeiten, um auch den Einstieg für preissensiblere Käuferschichten zu erleichtern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.

Monatlichen Stromspar-Newsletter abonnieren

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: E-Mail-Benachrichtigung ohne eigenen Kommentar.