EARTH HOUR FRANKFURT: Unser aller Einsatz

Unglaublich, die Vorbereitungszeit für die Earth Hour Frankfurt ist gefühlt in Überlichtgeschwindigkeit vorbeigerast. Und jetzt haben wir nur noch wenige Tage bis zu der Stunde, in der in Frankfurt und auf der ganzen Welt die Lichter ausgehen.

Wir haben schon auf Facebook festgestellt, dass die Earth Hour auch deshalb so besonders ist, weil sie ganz unterschiedliche Menschen, Ideen und Institutionen zusammenbringt. Wir haben mit supermotivierten jungen Helfern gesprochen und mit wichtigen Entscheidern in Unternehmen.

Wir haben uns mit neuen Leuten auf Facebook angefreundet und uns mit dem WWF in Berlin 
ausgetauscht. Die Earth-Hour-Community ist gewachsen, und sie wächst weiterhin. Kurz: Wir sind sehr vielen unterschiedlichen Menschen begegnet, manchen nur virtuell und vielen anderen hoffentlich noch persönlich auf dem Event.

Alle haben ihre eigene Weise, mit der sie Einsatz für den Klimaschutz zeigen: Manche tun es, weil sie sich menschlich weiter entwickeln wollen, andere, weil sie gesund leben wollen. Viele wollen ihren Kindern eine gesunde Erde hinterlassen und für weitere ist es zu Beruf und Berufung geworden. Aber alle haben eins gemeinsam: Die Zusammenarbeit mit Ihnen macht sehr viel Spaß – und das sagen wir nicht nur so!

Eine meterbreite Kerzeninstallation auf dem Römer

Auch wenn wir ganz schön geackert haben. Wir haben gebastelt, getextet, geschnippelt und auf dem Fahrrad Flyer und Citycards verteilt. Wir mussten den Römer ausmessen und gucken, wo der Boden eben ist, damit wir beim Earth-Hour-Event unser Kerzenmotiv aufstellen können.

Wir haben Kerzen und Bonbontüten aus Papier für den Event abgezählt. Ja, Bonbontüten. Auf diese
Tüten wird jeder Teilnehmer und Passant stempeln und seinen Einsatz für den Klimaschutz schreiben können. In die Tüte kommt dann eine Kerze, die der Eigentümer feierlich mit seinem Einsatz ins große Bild einbringen kann. Toll, oder?

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig wird vor Ort sein und Moderatorin Daniela Cappelluti wird durch den Event führen. Außerdem wird es noch einen fairen LemonAID-Stand und nette Menschen geben. Am Ende kann jeder eine Kerze als Andenken mitnehmen, solange der Vorrat reicht. Und die Kerzeninstallation?

Wir sind sehr dankbar, dass wir mit Tobias Fuhrmann einen guten Planer haben, der das Motiv so detailgetreu geplant hat, wie es nur geht. Das Motiv ist die Frankfurter Skyline. Wenn die Lichter in der Stadt ausgehen, leuchtet eine meterbreites Panorama aus Hochhäusern. Das wird magisch.

Bis Samstag, wir freuen uns!

PS: Die Registrierungen sind noch nicht abgeschlossen. Zeigt alle Euren Einsatz auf unserer Aktionsseite!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.

Monatlichen Stromspar-Newsletter abonnieren

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: E-Mail-Benachrichtigung ohne eigenen Kommentar.