Stadtteilkampagne Bockenheim: Erste Ergebnisse

FFM_Leuchtendes-Beispiel_ButtonDie Ergebnisse der gerade in Bockenheim abgeschlossenen Beratungskampagne zeigen: Der Zuspruch zum Programm „Frankfurt spart Strom“ hat deutlich zugenommen. Mit einem von der  Agentur SWK Semnar & Wolf Kommunikation entwickelten Konzept wurden erstmalig verstärkt Gewerbetreibende und Vereine angesprochen. Diese Multiplikatoren haben der Kampagne gerade in Richtung der privaten Haushalte einen deutlichen Schub verliehen. Dies belegt die erste Auswertung der Stadtteilkampagne.

160 Haushalte aus dem Stadtteil nahmen das Angebot des Energiereferats einer kostenlosen Stromsparberatung an. Darunter knapp zwei Drittel Einpersonenhaushalte (63 Prozent), aber auch viele Familienhaushalte, so dass die durchschnittliche Haushaltsgröße zwei Personen betrug. Die Haushaltsberatungen führten Energieberater im Auftrag des Energiereferats durch. Insgesamt wurden nach Auswertung von bisher 150 Haushalten sofortige Stromsparmöglichkeiten von über 12.000 Kilowattstunden p. a., also rund 80 Kilowattstunden p. a. pro Haushalt, offengelegt. Die sofortigen Einsparungen wurden allein durch den Einbau von kostenlosen Energieeinsparprodukten, wie zum Beispiel LED-Lampen erreicht.

Erstmalig hat das Energiereferat Gewerbebetreibende und Vereine als „Leuchtende Beispiele“ in die Stadtteilkampagne einbezogen. Dreizehn Lokale, Geschäfte und soziale Treffpunkte aus dem Stadtteil wie die Kinderwerkstatt oder das Türkische Volkshaus haben teilgenommen. Die Gewerbetreibenden und Vereine erhielten ebenfalls kostenlose Energiesparberatungen und wurden dafür mit der Auszeichnung „Leuchtendes Beispiel für Energieeffizienz“ ausgezeichnet. Die aufgezeigten Einsparmöglichkeiten, z. B. durch energieeffiziente Beleuchtung, waren hier beachtlich. Die Gewerbeberatungen ergaben ein durchschnittliches Einsparpotenzial von 17 Prozent. Einige Geschäfte hatten zuvor bereits in Energiesparmaßnahmen investiert; das Potenzial dort war somit geringer. Andere können hingegen erhebliche Stromeinsparungen realisieren, in einem Fall 30 Prozent, in einem anderen sogar 40 Prozent.

Die Stadtteilkampagne kommt ab Dezember ins Bahnhofsviertel. Haushalte, Gewerbebetriebe oder Vereine aus dem Viertel können dort ab sofort eine kostenlose Energiesparberatung in Anspruch nehmen. Anfang Dezember 2013 erhalten Haushalte die Infos zum kostenlosen Beratungsangebot per Post. Außerdem sucht das Energiereferat Ladengeschäfte, die sich bereit erklären, den Informationsflyer auszulegen. Den Flyer gibt es auf Deutsch und Türkisch. Stand- oder Thekendisplays stellt die Stadt ebenfalls zur Verfügung. Interessierte Privatpersonen oder Geschäftsleute rufen bitte das Energiereferat unter 069 212-39090 an oder senden eine E-Mail an mitmachen@frankfurt-spart-strom.de.

1 Kommentar

  1. Monika

    Toller Artikel! 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.

Monatlichen Stromspar-Newsletter abonnieren

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: E-Mail-Benachrichtigung ohne eigenen Kommentar.