Alle Blog-Artikel zum Schlagwort Glühbirne

Mythen und Vorurteile gegenüber Sparlampen

Wer sich alte Glühbirnen andrehen lässt, zahlt langfristig drauf. Bei einer 60 Watt-Glühlampe werden bei 1 .000 Brennstunden im Jahr fast 15 Euro für Strom fällig. Energiesparlampen und LED-Lampen benötigen nur 1/5 des Stroms. Daher sollten Verbraucher nicht auf vermeintliche Schnäppchen setzen, die wegen des schrittweisen Glühlampenverbots immer häufiger auftauchen. Selbst geschenkt sind Glühlampen noch zu teuer.
Tipps für die Auswahl und den Kauf stromsparender Alternativen gibt der von der Europäischen Kommission geförderte Wettbewerb „Energiesparcup“ auf www.energiesparcup.de. Verbraucher werden hier über die  häufigsten Mythen und Vorurteile aufgeklärt.

Hier eine kleine Auswahl: » weiterlesen

Energieersparnis zum Schwärmen

„Das ist enorm. Wenn ich das hochrechne, einfach enorm.“ Marieluise Bäuchle ist voll im Schwärmen. Ausgelöst hat diese Begeisterung der Blick auf den Stromzähler. Seit einigen Wochen ist der Haushalt der Standesbeamtin und ihres Mannes Peter mit LED-Leuchten der  Firma Ledon ausgestattet. Die neuen Leuchten wirken wie ein Bremsklotz auf das Zahnrädchen des Stromzählers.  „Aufs Jahr gesehen, müsste wir locker 1000 Kilowattstunden weniger verbrauchen“, überschlägt sie und räumt zugleich ein: „Aber das liegt nicht nur an den neuen Lampen.“ » weiterlesen

Sparsam hell durch dunkle Tage

Martin Bretz zieht freudestrahlend Bilanz: „Es lebt sich sehr gut mit den neuen Leuchten“, sagt der 26 Jahre alte Student. Vor wenigen Wochen haben er und seine Lebensgefährtin in ihrer Wohnung LED-Leuchten der Firma Ledon in die Fassungen geschraubt. „Bei der Lichtqualität gibt es keinen Unterschied zur alten Glühbirne“, sagte der angehende Bauingenieur. „Das Licht ist schön und hell“, fügt er hinzu und hat den Eindruck, dass es in einigen Räumen sogar heller als zuvor ist. » weiterlesen

Leine statt Trockner

Frankfurter liefern Energiespenden für das Klima und einen guten Zweck

Weihnachten steht vor der Tür und allenthalben leuchtet es an Bäumen, in Schaufenstern und auf Dächern. Es dürften Millionen von Glühbirnchen sein, die Frankfurt in weihnachtlichem Glanz erstrahlen lassen – und die Stromzähler auf Touren bringen. In der Berger Straße jedoch wird der Weihnachtsbaum am Merianplatz die Drehzahl zurückfahren. Dort wird am Samstag, 17. Dezember, die Idee des Energiereferates der Stadt Frankfurt in die Tat umgesetzt. In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft „Untere Bergerstraße“ bekommt der Baum eine neue Lichterkette mit LED-Leuchten. Statt 70 Birnen mit je 7 Watt hüllt die gleiche Anzahl an LED-Birnen den Baum in Licht – und jede Birne verbraucht nur noch ein Watt. » weiterlesen

LED’s zwischen Klimaschutz und Lifestyle

XING-Event mit dem Energiereferat der Stadt Frankfurt

Ein außergewöhnliches Ambiente hatte sich XING-Frankfurt und das Energiereferat der Stadt Frankfurt für das Event „LED-Lichtdesign & Ambiente“ – feat. Lichtdesignerin Mona Khamis“ ausgesucht. Das Teppichdesigngeschäft Fashion for Floors an der Hanauer Landstraße – dessen Eigentümer schon das monegassische Königshaus beliefert hatte – bot den Rahmen für die Veranstaltung mit dem Thema Einrichtungsdesign mit LED-Beleuchtung. Die ungewöhnliche Location machte auch die besondere Atmosphäre dieses Abends aus, zu dem sich – trotz des schlechten Wetters – etwa 80 Besucher eingefunden hatten. » weiterlesen

„Wir haben nur eine Welt“

Die Händler der unteren Berger Straße wollen Strom sparen und das Klima schützen

Herr Schwarz, der Weihnachtsbaum der IG Untere Berger Straße erstrahlt vom Wochenende an mit LED-Beleuchtung. Warum haben sie die Birnen gewechselt?

Der Klimaschutz ist für uns ein wichtiges Thema, deshalb testen  wir ab dem 17.Dezember an unserem Weihnachtsbaum eine neue LED Beleuchtung aus. Außerdem haben wir auf Ökostom beziehungsweise sauberen Strom umgestellt. Wir möchten das Thema der Stadt „Frankfurt spart Strom“ unterstützen. » weiterlesen

Seite 2 von 212