Alle Blog-Artikel zum Schlagwort Klimaschutz

Earth Hour 2012 in Frankfurt

Am Samstag, 31. März geht an vielen Bürogebäuden, Wohnungen  und Sehenswürdigkeiten in Frankfurt die Beleuchtung aus, denn die Stadt beteiligt sich an der weltweiten Klimaschutz-Aktion „Earth Hour 2012“. Rund um den Globus werden an diesem Tag Millionen von Menschen die Lichter für eine Stunde ausschalten, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

Im letzten Jahr sind alleine in Frankfurt mehr als 100 Unternehmen – unter Ihnen bekannte Banken, Versicherungen und Hotels dem Aufruf gefolgt. Auch die Beleuchtung von städtischen Gebäuden und Wahrzeichen wie Römer, Alte Oper, Untermainbrücke und Dom wurde abgeschaltet.

Auch in diesem Jahr sind alle Frankfurter Unternehmen, Institutionen und Haushalte aufgerufen, für eine Stunde das Licht auszuschalten.

Viele Frankfurter Unternehmen, Vereine und Institutionen haben bereits Ihre Teilnahme zugesagt. In einer Serie werden wir bis zur Earth Hour einige von ihnen vorstellen. Wir zeigen, welche Begleitaktionen sie zur Earth Hour planen, warum ihnen Klimaschutz wichtig ist und was sie über die Earth Hour hinaus für die Unmwelt tun.

Eine Liste mit beteiligten Unternehmen, Vereinen und Institutionen veröffentlichen wir in Kürze.

 

 

Frankfurt Haushalte verbrauchen fast ein Drittel weniger Strom als im Bundesdurchschnitt

Kann Frankfurt die CO2-Emissionen pro Einwohner bis 2030 halbieren? Mit der Bilanz für das Jahr 2009 ist dieses Ziel, zu dem sich die Stadt im Europäischen Klimabündnis verpflichtet hat, wieder ein Stück näher gerückt. Laut Berechnungen des Heidelberger ifeu-Instituts sind die CO2-Emissionen pro Einwohner um 2 Prozent gesunken und lagen noch bei 11,59 Tonnen. Im Jahr zuvor war erstmals die Marke von 12 Tonnen unterschritten worden. „Wir sind im Klimaschutz auf Kurs“, sagte Umweltdezernentin Manuela Rottmann. Setze sich der Trend der letzten Jahre fort, sei bis 2030 eine Halbierung auf 6 Tonnen je Einwohner möglich. » weiterlesen

Stille Nacht, klimafreundliche Nacht

KerzenKerzen 2Zur festlichen Weihnachtsstimmung gehören viele bunte Geschenke, ein schön geschmückter Tannenbaum und ein leckeres Festessen zusammen mit der Familie. Doch wohin mit den Bergen an Geschenkpapier nach der Bescherung und dem Weihnachtsschmuck aus Plastik nach den Feiertagen?

Kreative Geschenkverpackungen aus Recyclingmaterialien oder Baumschmuck aus Nüssen und Schleifen ist nicht nur kreativer, sondern auch umweltfreunlicher. Wie viele Möglichkeiten es gibt Weihnachten klimafreundlich zu feiern, zeigen der Nabu und der BUND  unter diesen beiden Links: 

Tipps zum Tannenbaum vom BUND

8 Tipps für umweltfröhliche Weihnachten vom Nabu

Das Energiereferat wünscht allen Stromsparern klimafröhliche Weihnachten und alles Gute für 2012 .

Seite 4 von 41234